Beton-Stahlbetonbauer/in (m/w/d)

Der Beruf

Worum geht's?
Als Beton- und Stahlbetonbauer/in baust Du Großobjekte wie z.B. Brücken, Staudämme, Klärwerke, aber auch Hochhäuser, Wohngebäude oder Indus­triebauten.
 
Du bringst den Beton in Form!
Zu Beginn jedes Projektes stellst Du passgenaue Schalungen z. B. aus Holz oder Kunststoff her. Steht die Schalung und die Bewehrung, wird der Beton eingefüllt. Zum Schluss verdichtet man den Beton, damit es keine Hohlräume durch Luftblasen gibt. Wenn der Beton erhärtet ist und die Schalung entfernt wird, dann siehst Du, ob Du genau gearbeitet hast.
 
Du errichtest die Basis!
Ohne Stahl hält der Beton zwar dem Druck stand, aber er nimmt keine Zugkräfte auf. Damit der Beton also nicht reißt und tragfähig ist, flechtest Du Bewehrungen aus Matten- und Stabstahl. Das Geflecht wird dann von flüssigem Beton umschlossen und bildet die Grundlage für alles Weitere.
 

Du hast immer 'nen Plan!
Wo wird das Gebäude genau hin gebaut? Du nimmst Maß und baust die Schnurgerüste, die zum Einmessen der Gebäudefluchten dienen. Die Pläne hast Du immer dabei.


Die Ausbildung

Los geht’s!
3-jährige duale Ausbildung zum Facharbeiter. Die Ausbildung erfolgt im Betrieb, im überbetrieblichen Ausbildungszentrum und in der Berufsschule.

So geht’s weiter!
Hast Du Deine Ausbildung in der Tasche, stehen Dir zahlreiche Wege offen. Auch ein Studium zum Bauingenieur ist eine Option.
 
Die Kohle stimmt!
In der Bauwirtschaft gibt's schon während der Ausbildung einen Spitzenverdienst für Dich.

Die Voraussetzungen

  • Haupt-/Realschulabschluss oder vergleichbare Schulbildung
  • handwerkliches und technisches Interesse
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Bewirb dich jetzt!

Ansprechpartner:

Karsten Freckmann
Tel: 07042 / 97 20 - 13
Email: karsten.freckmann@gebr-ezel.de